Sparkasse Schwalmstadt EnergieNetz-Mitte EAM Sparkasse Schwalm-Eder Flach GmbH 1.FC Schwalmstadt Logo Elektro Rieper Kreissparkasse Schwalm-Eder


» Hessenliga Saison 09/10 «

Samstag, 29.05.2010, 15:00 Uhr  
FSV Fernwald - 1.FC Schwalmstadt 0:2 (0:1)

Aufstellung FCS:
[1] Tobias Kreuter
[2] Niels Kirchner
[3] Mike Kleinmann
[4] Robert Garwardt
[5] Timo Brauroth
[6] Paul Graf
[7] Andrè Meier (78. [12] Marcel Eichler)
[8] Frank Jäger
[9] Tobias Oliev (87. [13] Sebastian Schuch)
[10] Sebastian Schmeer (90. [14] Marcel Löber)
[11] Dominik Pretz
FSV Fernwald vs. 1.FC Schwalmstadt

Tore:
0:1 - 26. Sebastian Schmeer
0:2 - 53. Dominik Pretz

besondere Vorkommnisse:
78. für Burim Gashi (FSV Fernwald)

Beim FCS weiter auf der Bank: Steffen Schneider, Florian Widerhold und Johannes Schmeer (ETW)

FSV Fernwald: Sven Schmitt, Burim Gashi, Volkan Öztürk, Nicolai König, Dominik Völk, Daniel Beck , Sven Ehser, Matthias Geist, Sven Diedrich, Kevin Buycks (70. Kevin Simmons), Kahrmann Damar
Weiter auf der Bank: Jan Erik Münnich, Kais Gouri, Kai Helbig, Serhat Yildiz und Kamber Koc (ETW)

Schiedsrichter: Boris Reisert (Dieburg) mit Assistenten Sandro Sale und Lukas Müller

Mit einem verdienten 2:0 Erfolg sicherte sich der 1.FC Schwalmstadt im letzten Spiel der Saison 2009/2010 den Klassenerhalt in der Hessenliga. Dass es einen so klaren und eindeutigen Sieg geben würde konnte man vor dem Spiel nicht erwarten. Zwar spielte der FCS ein tolles Jahr, doch auch der FSV Fernwald war bis vor dem Spiel drittbeste Mannschaft des Jahres 2010 mit 24 Punkten aus 13 Spielen.

Auch die ersten 20 Minuten sprachen die gleiche Sprache, Fernwald nahm das Heft in die Hand und durch einen Kopfball von Nicolai König ans Lattenkreuz (6.) und Daniel Beck der an Tobias Kreuter scheiterte (15.) gab es zwei gute Möglichkeiten für den FSV.

Das war schon ein anderes Kaliber als noch vor einer Woche beim doch lockeren Erfolg in Offenbach. Doch der FCS besann sich auf seine Stärken und zeigte den Gastgebern, dass man das Spiel unbedingt gewinnen will. Tobias Oliev nach Meier-Flanke (2.) und Sebastian Schmeer (16.) waren ebenfalls nahe an einem Treffer.

Nach 20 Minuten hatte sich der FCS endgültig auf den FSV eingestellt und die Truppe um Kapitän Frank Jäger drängte vehement auf den ersten Treffer. Tobias Oliev (23.) und Dominik Pretz (24.) verpassten noch das Tor, doch zwei Minuten später schlug es ein… und wie! André Meier über rechts setzte sich durch und zog bis auf die Grundlinie. Seine halbhohe Flanke hämmerte Sebastian Schmeer aus 11m volley ins Netz, FSV-Keeper Sven Schmitt staunte nicht schlecht.

Was in Offenbach gelang, ein zweiter Treffer vor der Pause, wollte in Steinbach nicht gelingen. Möglichkeiten dazu waren vorhanden. Dominik Pretz (28.), Tobias Oliev (32.), aber vor allem Paul Graf mit einem satten Schuss aus 17m (38.) verpassten knapp den beruhigenden Vorsprung vor der Pause.

Nach dem Wechsel spielte das Team von Marco März weiter konzentriert und diszipliniert ohne dabei die eigene Offensive einzustellen. Tobias Oliev glänzte auch heute als Vorbereiter. Seinen Querpass brachte André Meier auf das Tor. Sven Schmitt konnte den Ball noch geradeso abwehren, doch Dominik Pretz war zur Stelle und schob zum umjubelten 2:0 ein (53.).

Von Fernwald kam außer der ein oder anderen Unsportlichkeit, was der scheidende FSV-Trainer Stephan Belter mit Unzufriedenheit seiner Spieler über die eigenen Leistung erklärte, nichts mehr. Bestenfalls noch ein Freistoss von Sven Ehser in der 77. Minute, aber dort auch Tobias Kreuter zur Stelle. Gelaufen war es denn nur eine Minute später als Burim Gashi vom souveränen Unparteiischen Boris Reisert (Dieburg) mit Gelb-Rot frühzeitig zum Duschen geschickt wurde.

Letzte Möglichkeit hatte nocheinmal der FCS, Sebastian Schuch aber verpasste in der Schlussminute den dritten Treffer, was der anschließenden Freude über den geschafften Klassenerhalt keinen Abbruch tat.

Wie wichtig der Sieg war wurde beim Blick auf die anderen Ergebnisse deutlich. Klein-Karben gewann mit zwei Toren Unterschied gegen Waldgirmes und Vellmar siegte kurz vor Schluss in Wörsdorf. Eine Punkteteilung des FC in Fernwald hätte somit den direkten Abstieg zur Folge gehabt! Doch über solche Rechenspiele musste sich auf Seiten des 1.FC Schwalmstadt zum Glück keiner Gedanken machen: Hessenliga, Schwalmstadt bleibt dabei!!! (mn)

Ecken: 6:4 (5:2)
Torschüsse: 5:13 (3:9)

Zuschauer: 180

Zu den Bildern
Druckbare Version anzeigen

----- Mitglied?« -----
Download
Aufnahmeantrag

PDF-Datei
Satzung (PDF)
Info DSGVO
Physiofit Leo Brizzi
----- Partnerclub« -----
mehr Infos

Aufnahmeantrag
download (PDF)
----- Fan-Artikel« -----
Fan-Club
Schwalmlöwe
 
MEDIONshop
----- Gästebuch« -----
zum Gästebuch
----- Voting« -----
Wie viele Amateurspiele hast Du in der laufenden Saison schon gesehen?

weniger als 4
zwischen 4 und 9
zwischen 10 und 15
16 oder mehr!!


Ergebnisse
----- Counter« -----
--- © 2003-2014 1.FC Schwalmstadt ---