Sparkasse Schwalmstadt EnergieNetz-Mitte EAM Sparkasse Schwalm-Eder Flach GmbH 1.FC Schwalmstadt Logo Elektro Rieper Kreissparkasse Schwalm-Eder


» Oberliga Hessen Saison 06/07 «

Samstag, 14.04.2007, 15:00 Uhr  
FSV Steinbach - 1.FC Schwalmstadt 3:1 (3:1)

Aufstellung FCS:
[1] Tobias Kreuter
[2] Niels Kirchner
[3] Andreas Battenberg
[4] Timo Brauroth
[5] Jens Keim
[6] Paul Graf
[7] Sebastian Schmeer
[8] Christian Frick
[9] Tobias Oliev
[10] Christian Pfeiffer (82. [12] Sascha Blöss)
[11] Tomi Pilinger
FSV Steinbach vs. 1.FC Schwalmstadt

Tore:
0:1 - 3. Tobias Oliev
1:1 - 35. Stefan Dolzer
2:1 - 41. Stefan Dolzer
3:1 - 42. Gino Parson

besondere Vorkommnisse:
69. für Manuel Rasiejewski (FSV Steinbach)
82. für Christian Frick (1.FC Schwalmstadt)

FSV Steinbach: Kristian Kühn, Manuel Rasiejewski, Stefan Dolzer, Jens Boehnke, Marc Schilhabl, Burim Gashi, Fejz Hodaj , Daniel Beck (78. Maykel Samun), Gino Parson (66. Martin Muelln), Giuseppe Messinese (10. Dominik König), Samet Sakarya

Schiedsrichter: Karsten Vollmar (Bad Hersfeld), Timo Kirsch (Bad Hersfeld) und Hendrik Elkenhans (Witzenhausen)

Nach starkem Beginn kosteten den 1.FC Schwalmstadt nachlässige sieben Minuten alle Punkte beim Spiel in Fernwald-Steinbach. Statt dem erhofften Schritt weiter weg von den Abstiegsplätzen ist man nun wieder Mitten drin und steht unter Zugzwang am Dienstag in Braunfels beim abgeschlagenen Tabellenletzten zu Punkten, möglichst dreifach.

Schon vor der Partie waren die Nachrichten aus dem Spielerkader für den 1.FC Schwalmstadt überwiegend negativ. Kapitän Christian Frick verlässt den FCS am Ende der Saison in Richtung seines Heimatortes und Stammvereines, den VfB Schrecksbach. Dort will er als Spielertrainer nach kaum noch zu verhinderndem Abstieg aus der Bezirksoberliga das Team wieder auf die Erfolgsspur bringen. Christian Frick kehrte aber immerhin nach überstandener Krankheit in s Team zurück, dafür musste der Schütze des goldenen Tores aus Fulda passen. Daniel Hainmüller konnte nicht auflaufen. Bis zuletzt hoffte Dragan Sicaja noch auf einen Einsatz von Abwehrstrategen Frank Jäger. Doch beim Warmmachen stand fest, auch bei ihm ging es nicht. Fabian Hett stand ebenfalls zwar noch auf dem Spielberichtsbogen, aber ein Einsatz war auch für ihn nicht machbar.

Da war Dragan Sicaja gezwungen in der zuletzt starken Defensive umzubauen. Timo Brauroth und Tomi Pilinger rückten ins Team. Timo Brauroth stand für Frank Jäger in der Viererkette und Tomi Pilinger im Angriff, für ihn rückte Sebastian Schmeer zurück ins Mittelfeld.

Zunächst schienen die Veränderungen auch kein Nachteil zu sein. Der FCS war sofort hellwach, Christian Frick bereits nach nicht einmal 60 Sekunden mit der ersten Torchance. Nur zwei Minuten später schickte Sebastian Schmeer Tobias Oliev auf die Reise und alleine vor Kristian Kühn traf er flach zum 0:1. Bereits in der 6. Minute wieder eine gute Gelegenheit. Jens Keim traf per Freistoss aus 25m aber nur auf die Latte.

Von den Gastgebern war in Strafraumnähe nichts zu sehen. Zwar hatte der FSV nach und nach mehr von Spiel, doch Torchancen blieben aus. Und Glück kam dann für die Fernwälder auch noch dazu. In der 29. Minute versuchte sich Christian Frick aus 22m per Freistoss. Sein Schuss landete erst am Pfosten und dann am Kopf von Keeper Kühn. Von da aus ging die Kugel über die Latte ins Toraus, ohne das dies vom Torwart gesteuert war.

Aber wie schon bei der 3:1 Niederlage im Hinspiel schlug der FSV eiskalt zu und nutzte die sich bietenden Möglichkeiten konsequent. In der 35. Minute köpfte Stefan Dolez einer Freistossflanke von Manuel Rasiejewski zum Ausgleich in die Maschen. Nur sechs Minuten später gleiches Spiel von der anderen Seite. Freistossflanke Marc Schilhabl und Stefan Dolzer drückt den aufspringenden Ball mit dem Fuß über die Linie. Dem nicht genug luchste Gino Parson Andreas Battenberg als letzter Mann den Ball nur eine Minute später ab und traf per Heber über Tobias Kreuter zum 3:1 (42.).

Dem schwälmer Anhang blieb die Bratwurst im Halse stecken, aber es war nicht zu ändern. Im zweiten Durchgang agierte der FCS erwartungsgemäß deutlich offensiver, aber zugleich auch harmloser vor dem Tor. Paul Graf (51.) und Jens Keim (59.) scheiterten aber an Kristian Kühn.

Die Gastgeber demonstrierten aber wieso sie die letzten Spiele wenig erfolgreich bestritten hatten. Steinbach versemmelte einige gute Tormöglichkeiten. Daniel Beck (54.), Stefan Dolzer und Fejz Hodaj (61.) verpassten die frühzeitige Entscheidung. Und in der 69. Minute musste Manuel Rasiejewski nach wiederholtem Foulspiel mit der Ampelkarte vom Platz.

Doch der FCS schlug daraus wenig Kapital, im Gegenteil Dominik König erhöhte fast auf 4:1 für die Mannschaft in Unterzahl (74.). Erst als auch Christian Frick für den FCS sich ebenfalls mit der Ampelkarte verabschiedete gab es noch zwei Gelegenheiten, doch ein Schmeer-Schuss konnte die FSV-Abwehr zur Ecke retten und bei dieser rettete Martin Muelln einen Schuss von Sascha Blöss auf der Linie (86.). Dann ergaben sich die Blau-Gelben endgültig ihrem Schicksall.

Aber nicht den Kopf in den Sand stecken, es gibt so Spiele wo nach einer Situation (hier der 1:1 Ausgleich) der Schalter nicht mehr umgelegt werden kann. Der Sieg für Steinbach geht sicherlich in Ordnung, doch der FCS muss den Blick vorwärts richten. Noch in dieser Woche stehen zwei wichtige Begegnungen an. Am Dienstag beim FSV Braunfels und am Samstag kommt der SV Bernbach, welcher mit nur 2 Punkten mehr in der Tabelle auf dem 12. Tabellenrang verweilt. (mn)

Ecken: 4:6 (2:2)
Torschüsse: 12:11 (3:5)

Zuschauer: 220

Zu den Bildern
Druckbare Version anzeigen

----- Mitglied?« -----
Download
Aufnahmeantrag

PDF-Datei
Satzung (PDF)
Info DSGVO
Physiofit Leo Brizzi
----- Partnerclub« -----
mehr Infos

Aufnahmeantrag
download (PDF)
----- Fan-Artikel« -----
Fan-Club
Schwalmlöwe
 
MEDIONshop
----- Gästebuch« -----
zum Gästebuch
----- Voting« -----
Wie viele Amateurspiele hast Du in der laufenden Saison schon gesehen?

weniger als 4
zwischen 4 und 9
zwischen 10 und 15
16 oder mehr!!


Ergebnisse
----- Counter« -----
--- © 2003-2014 1.FC Schwalmstadt ---